Heinrich-Tlaskal-Gedächtnispreis für Respekt und Toleranz

Heinrich Tlaskal

27. Januar 2017

Zum zweiten Mal vergab die SPD-Dießen den von Alfred Tlaskal gestifteten Preis. Erwin Ertl und Sepp Kaindl erhielten den geteilten Preis im Jahr 2016 für besondere Verdienste.

Erwin Erlt setze seit Jahren als Jugendtrainer für sozial Schwache einheimische Jugendkicker und gleichzeitig für die Integration minderjähriger unbegleiteter Flüchtlinge beim MTV Dießen ein. Gleichzeitig kümmerte er sich um Platz- und Materialpflege ohne dafür Dank zu erwarten und ermöglichte damit vielen Jugendlichen die Freude am Sport genießen zu können.

Sepp Kaindl zeigte nicht nur als Vorsitzender des örtlichen Trachtenvereins seine Bereitschaft sich für andere einzusetzen, sondern kümmerte sich insbesondere um die interkulturelle Pflege der Beziehungen zur Partnerstadt in Lomnice, Tschechien und zu Denver, Colorado, USA. Die Verbindung zum Namensgeber Heinrich Tlaskal, der in Brünn, Tschechien geboren ist, war hier durchaus bedeutsam.

Teilen